Donnerstag, 20. März 2008

Erfahrungsbericht zu den Stiefeln

Ich muss jetzt gerade mal dringend einen kurzen Erfahrungsbericht zu den Stiefeln "Blackhawk! Warrior Wear Black Ops Boots" schreiben, die ich während der Tour getragen habe. Ich habe die Stiefel in einem Artikel einmal kurz vorgestellt gehabt.

Die Stiefel sitzen sehr bequem am Fuß und geben dem Fuß durch den hohen Schaft viel halt. Im Terrain besitzen die Stiefel dank des groben Profils in der Sohle einen super halt. Auf Fels und hartem Untergrund steht man felsenfest.
Nur sind die Stiefel mit der Zeit durchgeweicht, sie wurden von innen feucht. Heute habe ich die Ursache dafür entdeckt:
Die Sohle oder zumindest die vordere Teil löst sich vom Rest des Schuhs und Wasser konnte wohl durch den Riss eindringe. Vorher fiel der Schaden nicht auf, aber heute wollte ich die Stiefel anziehen, da sprang es mir ins Auge.

Daher kann ich diese Stiefel der Marke Blackhawk nicht weiterempfehlen. Wenn sich die Stiefel bereits nach einer Tour so dermaßen auflösen, dann handelt es sich wohl um billigsten China-Schrott.

Dafür waren die Stiefel mit rund 140 € aber noch sehr teuer. Ich werde mich jetzt mal an Händler wenden und versuchen das Geld zurückzubekommen um dann mein Glück mit Meindl Bergstiefeln versuchen, von denen mehr bekannt ist und die einen sehr guten Ruf besitzen.

Hier nochmal der Schaden in Groß, der Riss ist ungefähr 8cm lang und klafft bereits auf.

Mein Fazit: Lieber als Poser-Boots tragen als damit wirklich nach draußen gehen.

Keine Kommentare: